Neue Flutlichtanlage für die DJK Otting

Einige heimische Fußballvereine haben in den vergangenen Jahren bereits auf LED-Flutlicht umgestellt. Nun hat auch die DJK Otting nachgezogen und die Flutlichtanlage der Trainingsplätze sowie der Stockschützen energetisch saniert.

Möglich haben dies einige Förderungen von Bund und Verbänden gemacht. Der Bayerische Landessportverband (BLSV) fördert energetische Sanierungen mit 30%, der DJK Landesverband Bayern mit 15%. Eine weitere Förderung in Höhe von 20% erhält der Verein vom „Projekt Jülich“ hinter dem das Bundesministerium für Umwelt steht.
Finanziell abgerundet wird die Maßnahme der DJK Otting von einem Zuschuss der Gemeinde Waging.

Anfang März 2021 begann die Umsetzung der Maßnahme mit dem Abbau der bestehenden Lampen. Außerdem wurden geeignete Metallvorrichtungen zur Montage der LED-Lampen gebaut sowie an den bestehenden Masten durch die Firma Metallbau Maierhofer Max aus Mayerhofen montiert. Ursprünglich war geplant, auch die Masten auszutauschen. Jedoch wurden diese im Jahr 2020 durch die Marktgemeinde Waging in ihrer Standfestigkeit geprüft und für gut in Schuss befunden. Aufgrund dessen hat sich die Vorstandschaft um Sepp Frisch entschlossen Kosten zu sparen und die bestehenden Masten weiter zu nutzen.

Im Zeitraum von 10. bis 13. März 2021 wurden schließlich die neuen LED-Flutlichtlampen von der Firma FLESCH GmbH aus Neckarhausen montiert und eingestellt.

Die neue Flutlichtanlage leuchtet die Trainingsflächen sehr gleichmäßig hell aus. Der große Vorteil ist die punktgenaue Ausleuchtung der Plätze. Der fließende Verkehr der ST2104 und TS53 sowie benachbarten Anwohner werden nicht mehr durch die Flutlichtanlage geblendet.