Spielbericht: DJK Otting – TSV Bergen 0:4

Beim ersten Aufeinandertreffen seit 18 Jahren verwies der TSV Bergen die DJK Otting in ihre Grenzen. Weil die Gäste aus Bergen das komplette Sortiment an Fußballattributen – von Abschlussgenauigkeit bis Zweikampfverhalten – besser bedienten als die DJK, gelang dem TSV dabei ein 0:4 Auswärtssieg.

Nach 17 Spielminuten klingelte es das erste Mal im Kasten der DJK. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld stand Johann Berdan am zweiten Pfosten goldrichtig und nickte zur 1:0-Führung für Bergen ein.

Wenige Minuten später baute Bergen die Führung mit einem blitzschnellen Angriff aus. Mit einem Gassenball aus dem Zentrum wurde die komplette Ottinger Defensive ausgehebelt und der Passemfpänger Leander Hampe verwandelte alleine vor Ottings Schlussmann Stefan Fenninger stehend eiskalt zum 0:2 (25.)

In der 38. Spielminute vergab Bergens Maximilian Meindl die nächste Einschussmöglichkeit für den TSV. Nach schnellem Zuspiel von er linken Aussenbahn ließ er gleich 3 Ottinger Verteidiger auf engstem Raum alt aussehen – der folgende Torschuss zischte aber übers Tor der DJK.

Mit dem Halbzeitpfiff erhöhten die Gäste dann aber doch noch auf 0:3. Nach eine schnellen Vorstoß auf der linken Aussenbahn wurde der Ball über zwei Stationen auf Höhe des 16ers quer auf Leander Hampe gespielt – der ließ sich die Chance nicht entgehen und traf an Fenninger vorbei zum 0:3.

Der vierte und letzte Treffer der Partie fiel in der 59. Minute. Der quirlige Hampe brachte dabei Ottings Defensive nach einem Einwurf so in Bedrängnis, dass sich diese nur mit einem Foulspiel innerhalb des eigenen Strafraums zu helfen wusste. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann Maximilian Meindl zum 0:4 Endstand.