toni

Damen: Seit 4 Spielen ungeschlagen – Otting holt 3 Punkte in Grafing

Eine gute zweite Halbzeit verhalf den Fußballerinnen aus Otting, die nächsten 3 Punkte zu holen.

 

Dabei begannen sie die ersten Minuten gut und hatten die ersten Möglichkeiten der Partie. Nach einem Klärungsschuss der Grafinger Torfrau Alina Amelunxen zog Katrin Bösch von der Mittellinie ab. Ihre Bogenlampe konnte aber gerade noch von der Linie gekratzt werden.

Micha Kurz, die nach ihrer Verletzungspause gleich von Beginn wieder auf der linken Seite für Wirbel sorgte, gelang nach 10 Minuten der Führungstreffer. Eine etwas verunglückte Flanke flog dabei über die Torfrau und passte genau ins lange Eck.

Aber der Ausgleichstreffer folgte auf den Fuß. Nur 2 Minuten später, nach einem Ottinger Ballverlust an der Mittellinie, kombinierte sich Grafing gut über die linke Seite durch und Anna Mayr schließt zum 1:1 ab.

Wieder nur 4 Minuten später konnte Corinna Ponert die DJK erneut in Führung bringen. Nach einem schönen Pass von Lena Lackenbauer tauchte Ponert alleine vor Torfrau Amelunxen auf und lupfte den Ball über sie. Amelunxen brachte zwar noch die Finger dran, aber das 2:1 konnte sie nicht mehr verhindern.

Nach diesen fulminanten 6 Minuten war aber erst mal die Luft raus. Grafing wollte zwar nach vorne spielen, aber mehr als lange Bälle von der Abwehr in den Sturm war nicht drin. Otting war allerdings auch nachlässig in der Chancenverwertung und auch die gehäuften Fehlpässe trugen nicht zu einem flüssigen Spielverlauf bei. So waren sie wohl mit dem Kopf schon in der Kabine, als in der 39. Minute wieder ein Grafinger Angriff über links gestartet wurde. Mit einem einfachen Doppelpass waren sie in Überzahl, Anna Mayr musste nur noch quer auf Sahra Schindler legen, die dann den Ausgleichstreffer erzielte.

 

Aushilfstrainer Andreas Bösch stellte in der Halbzeit um und dies schien zu fruchten. Grafing fiel nun nichts mehr ein, die Ottinger Abwehr zu durchbrechen und die Gäste ihrerseits hatten die Grafingerinnen gut im Griff. Auch die Chancen wurden jetzt sehr gut herausgespielt aber konnten nicht verwertet werden. Sabrina Sunkler hatte die größte Möglichkeit nach 60 Minuten, als sie nach einem Rückpass Grafings Torfrau so unter Druck setzte, dass ihr der Ball vor die Füße fiel, aber obwohl das Tor leer stand, wollte der Ball nicht über die Linie.

Bis auf einige wenige Grafinger Vorstöße spielte sich der Großteil der Begegnung nun in der Hälfte der Gastgeber statt. Die erneute Führung war nur noch eine Frage der Zeit, allerdings musste erst ein Standard her. In der 86. Minute wurde Micha Kurz im Strafraum gefoult, es gab Elfmeter. Den verwandelte Nadine Waritschlager souverän zum 3:2 Endstand.

Damen: Otting holt einen Punkt zu Hause gegen SC Amicitia München

Am Samstag war der SC Amicitia München zu Gast in Otting. Das Duell der direkten Tabellennachbarn versprach eine spannende Partie zu werden, aber es begann doch sehr schleppend.

Otting fand überhaupt nicht ins Spiel und tat sich sehr schwer, mit der Spielweise der Amicitia zurecht zu kommen. Obwohl durch das enorme Verschieben große Räume entstanden, konnten die Gastgeberinnen diese nicht nutzen.

Die Gäste im Gegenzug spielten munter nach vorne und wurden in der 20. Minute mit dem 1:0 belohnt. Nach einem langen Pass von der linken Seite in die Mitte, löste sich Nora Bohaimid gut von ihrer Bewacherin und stand alleine vor Eisenreichs Kasten. Sie war zwar mit den Fingerspitzen noch am Ball, konnte das Tor allerdings nicht mehr verhindern.

Otting brauchte wohl dieses Gegentor, um aufzuwachen, denn nach 25 Spielminuten schoss zuerst Patricia Neumann aufs Tor, den Nachschuss konnte Josi Wernberger aber nur knapp links neben das Tor setzen. Nur wenig später ging Nadine Waritschlagers Freistoß Zentimeter über das Tor der Gäste. Um die Angriffsphase der Ottingerinnen zu komplettieren, köpfte kurz vor der Halbzeit Barbara Bierl eine Ecke fast unhaltbar aufs Tor, aber Münchens Schlussfrau Astrid Hoffmann lenkte den Ball noch um den Pfosten.

 

Die zweite Hälfte begann dann die DJK so, wie sie es eigentlich schon in Hälfte 1 vor hatte: sie kombinierten gut im Mittelfeld, kreierten Chance um Chance aber scheiterten wie so oft an ihrer Abschlussschwäche. Weder die gut arbeitende Patti Neumann, noch Josi  Wernberger oder Bea Mayer konnten das 1:1 erzielen. Bis sich Barbara Bierl ein Herz fasste und aus 25 Metern draufhält. Ihr Schuss wurde noch unhaltbar abgefälscht und flog über Hoffmann unter die Latte.

Nun drängte Otting auf die Führung, Amicitia war eher damit beschäftigt, die Ottinger Angriffe abzuwehren, als selbst gefährlich zu werden. In Minute 75 musste Otting nochmal zittern, denn ein gut geschossener Freistoß der Münchnerinnen knallte an die Latte und ging über das Tor ins Aus. Allerdings war dies die letzte große Chance der Gäste.

Die eingewechselte Sabrina Sunkler sorgte nochmal für neuen Schwung im Angriffsspiel der Ottingerinnen, aber auch ihr gelang der Führungstreffer nicht.

 

So trennten sich die DJK Otting und der SC Amicitia München mit einem Remis. Otting ist nun seit drei Spielen ungeschlagen, will aber kommenden Samstag in Grafing wieder Drei Punkte holen.

Damen: Otting holt Punkt in Wolfratshausen

Am Sonntag waren die Fußballerinnen der DJK Otting zu Gast beim BCF Wolfratshausen. Etwas ersatzgeschwächt konnten sie nach einer guten 2. Halbzeit noch einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Nach dem ersten Heimsieg der Saison wollte die Elf von Karin Meier zeigen, dass sie auswärts auch Punkte holen kann und begann selbstbewusst die Partie. Aber auch Wolfratshausen wollte endlich nach zwei Niederlagen die ersten Zähler einfahren und machte den Gästen das Spiel nicht leicht. So wurden es hektische Anfangsminuten mit einem Chancenplus auf der Gastgeberseite. Torfrau Maria Eisenreich war aber stets zur Stelle und verhinderte die Führung der Wolfratshausenerinnen.

Otting brauchte gute 20 Minuten, bis ein erster erkennbarer Spielzug seinen Abschluss fand. Barbara Bierl setzte den Ball allerdings nach Vorarbeit von Josi Wernberger neben das Tor. In der 25. Minute hatte Simone Austermayer, die die verletzte Micha Kurz auf der linken Aussenbahn würdig vertrat, die Möglichkeit, zum 1:0 einzuköpfen, aber sie traf den Ball nach der Ecke nicht richtig und er ging ins Toraus. Wolfratshausen im Gegenzug konnte immer wieder durch Freistöße gefährlich werden, wie auch in der 31. Minute. Stefanie Gerner verwandelte eiskalt ins rechte Eck zum 1:0 Pausenstand, Schlussfrau Eisenreich war machtlos.

 

Die zweite Hälfte begannen die Ottingerinnen spielfreudiger und erkämpften sich die Ballhoheit im Mittelfeld. Die eingewechselte Lena Lackenbauer sorgte auf der rechten Seite für frischen Wind. Auch das Duo Wernberger / Bierl zeigte immer wieder schöne Kombinationen im Mittelfeld, aber keine konnte mit einem Tor gekrönt werden. Die Gastgeberinnen kamen jetzt in der stärksten Phase der Gäste nur noch selten vor das Tor und stets verhinderte Eisenreich oder der ein oder andere Fuß einer Abwehrspielerin den Ausbau der Führung.

Kurz vor Ende der Begegnung, als die Wolfratshausenerinnen sich schon beim Feiern wähnten, schlug allerdings die Stunde der Judith Neumeier. Nach einer Flanke in den Strafraum konnte die Wolfratshausener Abwehr den Ball nicht herausschlagen. Neumeier nutzte die Gelegenheit und traf in dieser unübersichtlichen Situation zum 1:1 Ausgleich.

Otting steht nun mit 4 Punkten aus 3 Spielen auf einem guten 5. Platz in der Tabelle und empfängt am 10.10. den Aufsteiger Amicitia München.

Erster Heimsieg für Ottings Fußballdamen

Den ersten Sieg im zweiten Spiel konnten die Fußballerinnen der DJK Otting am Samstag vor heimischem Publikum gegen den im gesamten Jahr 2015 noch ungeschlagenen FSV Höhenrain erringen. Bitterer Beigeschmack: Linke Flügelflitzerin Micha Kurz fällt wohl verletzungsbedingt für längere Zeit aus.

 

Bei bestem Fußballwetter traten beide Teams siegeswillig die Partie an doch Otting kam der Rückenwind der zahlreichen Zuschauer zu Gute und startete besser ins Spiel. Im Gegensatz zum letzten Spiel konnten sie zeigen, was in ihnen steckt und drückten den Gästen ihr Spiel auf. Diese wiederum kamen mit der schnellen Spielweise und ab und an härteren Gangart weniger zurecht. So dauerte es auch nur bis zur 20. Minute, als Corinna Ponert nach Pass von Patti Neumann im Strafraum elfmeterwürdig von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nadine Waritschlager sicher zum 1:0. Nur wenig später hatte Barbara Bierl das 2:0 auf dem Fuß, als sie nach einem prima Alleingang den Ball knapp neben das Tor setzte.

Erst nach einer halben Stunde konnte sich Höhenrain etwas befreien und wurde prompt gefährlich aber Torfrau Maria Eisenreich konnte entschärfen. Danach war die Begegnung recht ausgeglichen, bis zur 44. Minute. Bea Mayer brachte einen hohen Ball, der wohl eher eine Flanke werden sollte, vors Tor, wo er vom Innenpfosten abprallte. Patti Neumann war aber zur Stelle und köpfte den Ball zum 2:0 Pausenstand in die Maschen.

 

In der zweiten Hälfte war zunächst Höhenrain näher am Anschlusstreffer dran aber Otting fing sich wieder und konnte nach 10 Minuten wieder mehr Druck hinter ihre Aktionen bringen. Das Geburtstagskind Lisa Seehuber hätte sich dabei mit einem Tor belohnen können, aber ihr Schuss vom 16er ging links am Tor vorbei.

Beim 3:0 setzte Judith Neumeier in der 66. Minute zu einem Sonntagsschuss aus gut und gerne 30 Metern an und traf unhaltbar unter die Latte. Nur 3 Minuten später tauchte plötzlich Bea Mayer nach einem langen Pass von Katrin Bösch über die Abwehr alleine vorm Tor der Gäste auf und hämmerte die Kugel aus spitzem Winkel ins kurze Eck. Höhenrains Anschlusstreffer zum 4:1 nach einem gut geschossenen Freistoß in der 77. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.

Dann der Schock für Otting in der 79. Minute: Micha Kurz kam ohne Fremdeinwirkung unglücklich zu Fall und verletzte sich dabei schwer am Knie. Die DJK wird wohl eine Zeit auf ihre unermüdliche Linksaussen verzichten müssen. An dieser Stelle gute Besserung, Micha!

Nächste Woche haben die Ottingerinnen ihr Gastspiel beim BCF Wolfratshausen, gegen den letzte Saison 6 Punkte geholt werden konnten.

Damen: Verpatzter Hinrundenstart der DJK Otting

Am vergangenen Wochenende startete auch die Bezirksoberliga der Damen wieder in die Saison. Die DJK Otting hatte dabei gleich die Aufgabe, beim letztjährigen Drittplatzierten TSV Gilching Argelsried anzutreten. Aufgrund der guten Vorbereitung waren die Hoffnungen groß, von dort gleich einen oder mehrere Punkte zu entführen. Allerdings machte ihnen wohl der frühe Spielbeginn am Sonntag einen Strich gegen die Rechnung.

 

Dabei hatten die Ottingerinnen gleich die erste Chance des Spiels aber Michaela Kurz setzte den Ball links neben das Tor. Danach kam Gilching immer mehr ins Spiel und erspielte sich einige Chancen und vor allem die Überlegenheit im Mittelfeld. Otting kam nur noch selten über die Mittellinie, da bereits schon im Spielaufbau gravierende Fehler begangen wurden. Gilching war wacher und immer einen Schritt voraus. So kam es, dass bereits nach 20 Minuten ein Freistoß ins lange Eck zum 1:0 geschoben wurde.

Nur 2 Minuten später tauchte eine Gilchingerin alleine vorm Tor auf aber sie konnte noch am Schuss gehindert werden. Auch Torfrau Maria Eisenreich konnte sich einige Male auszeichnen.

Erst zum Ende der ersten Halbzeit wachten die Ottingerinnen auf und erspielten sich mehr und mehr Torchancen. Aber sowohl Josi Wernberger, als auch Bea Mayer und immer wieder die agile Michaela Kurz scheiterten vor dem Tor.

 

In der zweiten Hälfte begann die Elf von Karin Meier endlich, Fußball zu spielen. Die größte Möglichkeit hatte Judith Neumeier in der 53. Minute, als sie nach guter Balleroberung alleine auf das Tor zulief, die Torfrau überlupfte aber ihr Schuss von der Latte zurück ins Spiel prallte. Micha Kurzs Nachschuss wurde dann aber angefangen. Den direkten Konter konnte Torfrau Eisenreich sicher entschärfen. Wenig später hatte wieder Kurz die Chance zum Ausgleich, aber ihr wunderschöner Freistoß ging knapp übers Tor. Otting drängte nun immer mehr auf den Ausgleich aber sie fanden kein Mittel, den Ball über die Linie zu schieben. Im Gegenzug konnte Marie Bauer nach einem langen Ball über die Ottinger Abwehr zum 2:0 erhöhen. Und nur 3 Minuten später konnte Johanna Ameres mit einem Schuss aus 16 Metern zum 3:0 Endstand treffen.

In der Schlussphase versuchten die Gäste aus Otting zwar noch, weiterhin nach vorne zu spielen, aber es gelang ihnen nichts mehr.

Jetzt heißt es, nächste Woche zu Hause gegen Höhenrain die ersten drei Punkte einzufahren.

Damen: DJK Otting – SV Schechen

DJK Otting verschenkt Punkte

In den ersten Spielminuten gaben noch die Gäste das Tempo vor. Erst in der 7. Spielminute wachte die DJK auf, als Sabrina Waltrich einen Kopfball nach einem Freistoß neben den Pfosten platzierte. Bereits nach 10 Minuten gab es die erste Verwarnung für den SV Schechen. Darauffolgende Diskussionen von Seiten der SV Spielerinnen
regelte Schiedsrichter Mitterpleiniger souverän. Nach 5 weiteren Minuten prüfte Barbara Bierl nach starkem Dribbling aus dem Mittelfeld die gegnerische Torfrau mit einem Weitschuss. Nur 2 Minuten später konnte Sabrina Waltrich mit einem Gassenball die mitgelaufene Judith Neumeier gut in Szene setzen. Diese zog souverän ab, aber das Glück war nicht auf Ottings Seite und der Ball prallte vom Innenpfosten zurück in die Arme der Torfrau. Mitten in die Feldüberlegenheit der DJK erzielte in der 25. Minute der Gast nach einer Standardsituation den glücklichen Führungstreffer. Otting machte bis zur Halbzeitpause Druck, doch der Anschlusstreffer wollte einfach nicht gelingen. Ein
aufgenommener Rückpass der Schechener Torfrau bestätigte die Unsicherheit der Gäste. Der anschließende Freistoß ging knapp über die Latte.

In der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild. Schechen konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien. Einige hochkarätige Chancen für die Gastgeber entstanden durch Standardsituationen, welche der SV mit Glück in allerletzte Sekunde von der Linie kratzen konnten. Die wenigen Kontermöglichkeiten durch lange Befreiungsschläge konnten die gut mitspielende Torfrau Lisa Lapper und ihre Defensive durch Ablaufen entschärfen. Die DJK versuchte in der Schlussviertelstunde noch einmal alles zu mobilisieren, um den Ausgleich zu erzwingen. Doch der mehr als verdiente Treffer blieb aus.

Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise die Leistung der Mannschaften wieder. So darf sich der SV Schechen über einen mehr als glücklichen Dreier freuen, während die DJK an ihrer Uneffektivität in der Chancenauswertung scheiterte.

 

Damen: FC Ingolstadt 04 II – DJK Otting

DJK Otting holt einen Punkt in Ingolstadt

Am vergangenen Sonntag waren die Damen der DJK Otting zu Gast bei der Reserve des FC Ingolstadt 04. Direkt am Audi Sportpark konnten sie bei zeitweisen Platzregen jedoch nur einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Auf dem nassen, schnellen Kunstrasen taten sich anfangs beide Mannschaften schwer, sich bei den ungewohnten Platzverhältnisse zurecht zu finden. So dauerte es bis zur 33. Minute, als Judith Neumeier alleine vorm Tor in letzter Sekunde von der heraneilenden Verteidigerin am Schuss gehindert wurde. Im nächsten Angriff war es Lena Lackenbauer, die sich den Ball auf dem rutschigen Boden zu weit vorlegte und an der Torfrau scheiterte.

Nur 5 Minuten später dann die größte Chance der Ottingerinnen in Hälfte eins: Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld konnte die Torfrau den Kopfball von Sabrina Waltrich nur vor die Füße von Lena Lackenbauer abklatschen lassen, diese war allerdings zu überrascht und der Ball flog über die Latte ins Aus.

Die Heimmannschaft war ihrerseits ideenlos im Angriff und Torfrau Sabrina Sunkler hatte nur lange Bälle zum abfangen. Kurz vor dem Pausenpfiff probierte der Kapitän Ingolstadts, Kirsten Schuck, einen Weitschuss, scheiterte aber an Sunkler.

In der zweiten Hälfte behielt Otting weiterhin klar die Oberhand. Jedoch konnten sie wieder einige hochkarätige Chancen nicht nutzen. Barbara Bierl setzte nach 57 Minuten einen schönen Schuss knapp am Pfosten vorbei, Lena Lackenbauer und Judith Neumeier scheiterten an der stark haltenden Ingolstädter Torfrau Chiara Horvath. Kurz vor Schluss hatte Kapitän Bierl den Führungstreffer für die Ottingerinnen auf dem Fuß, konnte den Ball aber wiederum nicht im Tor unterbringen. So mussten sich die Damen der DJK nach einem klar dominierten Spiel mit nur einem Punkt zufrieden geben.

 

 

Damen: DJK Otting – SpVgg Hebertshausen

DJK Otting feiert Sieg zum Saisonauftakt

Die Damen der DJK Otting konnten in ihrem ersten Spiel der Bezirksoberliga gegen die SpVgg Hebertshausen einen umkämpften aber verdienten Sieg vor heimischer Kulisse einfahren und sicherten sich somit die Tabellenführung.

Bei strömendem Regen begann das Spiel gleich fulminant und die Gastgeberinnen hatten nach wenigen Minuten zwei hundertprozentige Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten. Nach 18 Minuten wurde die Spielführerin der Gäste über linksaußen mit einem Steilpass vor das Tor geschickt. Ihrem Schuss wurde von der Abwehr noch entscheidend abgefälscht, sodass er neben Torfrau Sunkler ins Tor fiel.

Trotz des Rückstandes ließen sich die Ottingerinnen nicht aus der Ruhe bringen, blieben wach und erspielten sich wieder die Ballhoheit. Kurz vor der Halbzeit nutzten sie die Verwirrung der Gäste nach einem Freistoßpfiff des Schiedsrichters, schalteten blitzschnell um und Neuzugang Sabrina Waltrich verwandelte eiskalt zum 1:1 Pausenstand.

Die Ottingerinnen kamen frischer aus der Kabine und gingen durch die Tore von Lackenbauer und Bierl nach 51 Minuten mit 3:1 in Führung. Die Partie wurde zusehends ruppiger und hektischer, wobei die Zuschauer und der Trainerstab der Gäste die Gemüter noch zusätzlich anheitzten.

In der Schlussphase konnten die Damen aus Hebertshausen noch zum 3:2 anschließen, der Sieg der Heimmannschaft wurde aber nicht mehr gefährdet.

Damen: FC Kochelsee – DJK Otting

DJK Otting gewinnt in Kochelsee

Den zweiten Sieg der Rückrunde In der BOL konnten die Damen der DJK Otting am vergangenen Samstag beim FC Kochelsee – Schlehdorf einfahren. Mit dem 3:0 schafften sie den Sprung aus dem Tabellenkeller und haben nun einen 4-Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Die Gäste starteten gut in die Partie und erspielten sich bald die Kontrolle im Mittelfeld. Jedoch kamen sie viel zu selten vor das Tor der Gegner und konnten keine wirklich zwingenden Chancen kreieren. Einzig Corinna Ponert hatte die Möglichkeit, die Ottinger nach 30 Minuten in Führung zu bringen, jedoch konnte sie den Querpass von Barbara Bierl nur über das Tor setzen. Die Gastgeberinnen im Gegenzug kamen 2mal gefährlich vors Tor der Ottingerinnen. Beide Male war aber die starke Nadine Waritschlager zur Stelle und rettete noch vor Torfrau Schörgnhofer.

Die Partie war bis zur Halbzeitpause hektisch und die Ottingerinnen konnten ihre Hoheit im Mittelfeld nicht nutzen.

In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Gäste gänzlich anders. Selbstbewusst und wach liefen sie auf und kamen nun auch endlich zu den ersehnten Torabschlüssen. Michaela Zeif konnte alleine vorm Tor nur durch ein Foul vom Abschluss gehindert werden.

Die Gastgeber aus Kochelsee kamen nun nur noch selten vor das Tor der Gäste und konnten auch keine Großchance mehr erspielen.

Trotzdem dauerte es bis zur 73. Minute bis Bierl einen platzierten Schuss im linken Eck zum 1:0 für die gäste platzieren konnte. Nur eine Minute später erzielte Michaela Zeif das 2:0, nachdem die Torfrau aus Kochelsee den Ball nicht zu ihrer Mitspielerin brachte. Den krönenden Abschluss der Partie schaffte Judith Neumeier, als sie in der 90. Minute die ansonsten starke Torfrau der Gastgeberinnen so unter Druck brachte, dass diese nur noch Neumeier anschiessen konnte und so der Ball im Tor zum 3:0 Endstand landete.

Als nächsten Gegner erwartet die DJK nun den FFC Wacker München III, der nur 2 Punkte hinter der DJK in Tabelle steht. Am Samstag um 17:00 Uhr kämpft die DJK weiter um den Klassenerhalt.

Damen: DJK Otting – TuS Bad Aibling

Ottinger Fußball-Damen gewinnen zu Hause

Die ersten 3 Punkte der Rückrunde konnten die Damen der DJK Otting im „Derby“ gegen den TUS Bad Aibling einfahren. Sie gewannen zu Hause mit 4:2 und schafften somit den Sprung aus dem Tabellenkeller auf den 6. Platz.

Die Partie wurde von beiden Mannschaften offensiv geführt. Die Ottingerinnen konnten durch schöne Kombinationen im Mittelfeld gute Torchancen herausspielen und so kam es, dass die DJK nach 20 Minuten durch Barbara Bierl in Führung ging. Die Partie wurde ruppiger aber blieb dennoch fair, denn Schiedsrichter Stephan Schreiner hatte die Partei gut im Griff.

In der 34. Spielminute verwandelte Jasmin Anner für die Gäste einen Freistoß aus 20 Metern direkt unter die Latte ins lange Eck. DJK-Torfrau Alex Schörgnhofer, die sonst eine solide Leistung ablieferte, war machtlos.

Der Ausgleich spornte die Gastgeber an und sie drängten auf die erneute Führung. Ihr Wille wurde belohnt und innerhalb von 7 Minuten nach der Pause lagen sie durch Treffer von den erneut starken Michaela Kurz und Lena Lackenbauer mit 3:1 in Führung.

Obwohl man den Ottingerinnen nun anmerkte, dass sie die Führung über die Zeit bringen wollten, waren sie immer wieder gefährlich vorm Tor. Michaela Kurz konnte im Strafraum nur durch ein Foul der Gäste-Torfrau vom Ball getrennt werden. Kurios: Den 3. Elfmeter im 3. Spiel verwandelte Otting zum 3. Mal nicht.

Die Gäste fanden nun auch mehr ins Spiel und drängten darauf, den Anschlusstreffer zu erzielen, was auch immer wieder gefährlich wurde. Die Ottinger konzentrierten sich jetzt nur noch darauf, ihre ersten 3 Punkte einzufahren. Das könnte natürlich nicht gut gehen und so wurden in der 89. Minute die Mühen der Bad Aiblingerinnen mit dem 3:2 belohnt. Zu spät allerdings, zumal in der Nachspielzeit Barbara Bierl ihren Doppelpack schnürte und die DJK Otting zum 4:2 Endstand schoss.

Sichtlich erleichtert blicken die Ottingerinnen nun mit einem ganz leichten Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf ihr nächstes Spiel am 26.04. in Kochel am See. Dort heißt es auch zu punkten, denn Otting liegt nur 1 Punkt vor Kochel.