Damen: DJK Otting – SV Schechen

DJK Otting verschenkt Punkte

In den ersten Spielminuten gaben noch die Gäste das Tempo vor. Erst in der 7. Spielminute wachte die DJK auf, als Sabrina Waltrich einen Kopfball nach einem Freistoß neben den Pfosten platzierte. Bereits nach 10 Minuten gab es die erste Verwarnung für den SV Schechen. Darauffolgende Diskussionen von Seiten der SV Spielerinnen
regelte Schiedsrichter Mitterpleiniger souverän. Nach 5 weiteren Minuten prüfte Barbara Bierl nach starkem Dribbling aus dem Mittelfeld die gegnerische Torfrau mit einem Weitschuss. Nur 2 Minuten später konnte Sabrina Waltrich mit einem Gassenball die mitgelaufene Judith Neumeier gut in Szene setzen. Diese zog souverän ab, aber das Glück war nicht auf Ottings Seite und der Ball prallte vom Innenpfosten zurück in die Arme der Torfrau. Mitten in die Feldüberlegenheit der DJK erzielte in der 25. Minute der Gast nach einer Standardsituation den glücklichen Führungstreffer. Otting machte bis zur Halbzeitpause Druck, doch der Anschlusstreffer wollte einfach nicht gelingen. Ein
aufgenommener Rückpass der Schechener Torfrau bestätigte die Unsicherheit der Gäste. Der anschließende Freistoß ging knapp über die Latte.

In der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild. Schechen konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien. Einige hochkarätige Chancen für die Gastgeber entstanden durch Standardsituationen, welche der SV mit Glück in allerletzte Sekunde von der Linie kratzen konnten. Die wenigen Kontermöglichkeiten durch lange Befreiungsschläge konnten die gut mitspielende Torfrau Lisa Lapper und ihre Defensive durch Ablaufen entschärfen. Die DJK versuchte in der Schlussviertelstunde noch einmal alles zu mobilisieren, um den Ausgleich zu erzwingen. Doch der mehr als verdiente Treffer blieb aus.

Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise die Leistung der Mannschaften wieder. So darf sich der SV Schechen über einen mehr als glücklichen Dreier freuen, während die DJK an ihrer Uneffektivität in der Chancenauswertung scheiterte.